Vorhaben

Mit massiven Cyberattacken wollen die US-Streitkräfte die Internetverbindungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kappen. Die Extremisten sollten in die „virtuelle Isolation“ getrieben werden, sagte Generalstabschef Joe Dunford gestern im Kongress in Washington.Für die Angriffe im Internet ist die geheimnisumrankte Einheit U.S. Army Cyber Command zuständig, die vor sechs Jahren gegründet wurde. Die Attacken gegen den IS seien „die erste größere Kampfoperation“ des Kommandos, sagte Verteidigungsminister Ashton Carter in der Anhörung durch den Streitkräfteausschuss des Senats.

Kommentar hinterlassen