US-Militäreinsatz in Uganda

Das ugandische Militär soll im Kampf gegen die LRA Unterstützung von 100 US-Soldaten bekommen.

Die ersten Soldaten seien bereits am Mittwoch entsandt worden, weiter sollen bis Ende Oktober in Uganda landen. Die Soldaten sind jedoch nur dazu da, das ugandische Militär zu beraten. Trotz Gefechtsausrüstung sollen sie an keinen Kampfhandlungen teilnehmen. Einsätze im Südsudan, in der Zentralafrikanischen Republik und in der Demokratischen Republik Kongo liegen auch im Bereich des Möglichen. Die LRA gilt als eine der brutalsten Rebellengruppen der Welt. Sie trat zuerst Ende der 80er-Jahre im Norden Ugandas in Erscheinung und ist heute vor allem in Zentralafrika und im Nordosten des Kongo aktiv. Auf ihr Konto gehen tausende Morde und Vergewaltigungen. Ziel der LRA ist die Errichtung eines Gottesstaates.

Kommentar hinterlassen