Tote durch starke Regenfälle

Durch die anhaltenden schweren Regenfälle und Erdrutsche in Mittelamerika sind in den vergangenen Tagen mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Behörden der jeweiligen Länder am Sonntag mitteilten, starben allein in Guatemala im Laufe der vergangenen Woche 28 Menschen, in Salvador wurden 27 Menschen getötet. In Honduras gaben die Behörden die Zahl der Toten mit zwölf, in Nicaragua mit sieben an.

Kommentar hinterlassen