Strauss Kahn II

Die Pariser Staatsanwaltschaft leitet kein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Vergewaltigung gegen den früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ein. Die Vorwürfe der Autorin Tristane Banon seien zwar als berechtigt anerkannt worden, aber bereits verjährt, teilte die Staatsanwaltschaft heute in Paris mit. Die 32-Jährige hatte den 30 Jahre älteren Politiker beschuldigt, bei einem Interview 2003 „über sie hergefallen“ zu sein.

Kommentar hinterlassen