Störfall in pakistanischem AKW

An Pakistans ältestem Atomkraftwerk nahe Karachi ist es zu einem Störfall gekommen.

Im Kraftwerk wurde aufgrund austretendem Schwerwassers der Notstand ausgerufen. Das Peronla konnte die Lage nach einigen Stunden jedoch wieder unter Kontrolle bringen. Radioaktivität wurde nicht gemessen, die Angestellten seinen nicht gefährdet. Das Kraftwerk war wegen routinemäßiger Wartungsarbeiten es aber seit Anfang Oktober geschlossen. Die Atommacht Pakistan hat Probleme, den Energiebedarf ihrer 167 Millionen Einwohner zu stillen und will daher die Nutzung der Atomenergie ausbauen. Ein Vohaben, das vor allem von Pakistan und Indien kritisch beobachtet wird. Die Länder befürchten, dass Nuklearmaterial in die Hände der radikalislamischen Taliban gelangen könnte.

Kommentar hinterlassen