Staatsanwaltschaft Braunschweig: Ist das wirklich eine gerechte Strafe für Volkswagen?

1 Milliarde als Strafe hört sich doch ehrlich „gigantisch“ an, aber mal ehrlich ist es auch eine gerechte und angemessene Strafe? Da kann man dann sicherlich auch zu einer anderen Einschätzung kommen.

Der Bußgeldentscheidung zu Grunde liegen „Vergehen in über 10 Millionen Betrugsfällen“. Rechnet man das also um, reden wir hier von 100 Euro je Verstoß, den Volkswagen begangen hat. Wir wissen aber auch, dass eine ordentliche Nachrüstung eines betroffenen PKW’s um die 2.000 Euro kostet. Mithin würden wir über 20 Milliarden Euro sprechen, die Volkswagen sich als Vorteil durch den Dieselbetrug ergaunert hat. Zieht man die besagte 1 Milliarde Euro dann ab, dann bleibt immer noch ein möglicher Vorteil von 19 Milliarden Euro für Volkswagen übrig. Unter dieser Annahme ist das doch ein Megadeal für Volkswagen. Besser gewesen wäre es, Volkswagen aufzufordern, “ Wiedergutmachung“ zu leisten.

Kommentar hinterlassen