Prozess

Sie sollen mit einem ausgeklügelten System die Nachfrage nach nahezu wertlosen Aktien so angefacht haben, dass die Kurse um teils 800 Prozent zulegten. Anfang Oktober 2013 kam der Absturz – an der Börse von Singapur wurden 5,3 Milliarden Euro vernichtet. Dafür müssen sich die Angeklagten nun vor einem Gericht in Singapur verantworten. Der damalige Zusammenbruch dieses Betrugssystems hatte die Börse erschüttert und nachhaltig in deren Reputation geschädigt. Wer Singapur kennt, kann sich jetzt natürlich vorstellen, dass die Angeklagten (2 Männer und 1 Frau) sicherlich eine harte Strafe zu erwarten haben.

Kommentar hinterlassen