Offenerer Umgang mit Sexismus-Erfahrungen am Arbeitsplatz

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS) erhält seit Ende vergangener Woche zunehmend mehr Hinweise auf Fälle sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Nicht zuletzt wegen der laufenden Antisexismus-Debatte „fühlen sich mehr Frauen ermutigt, über Erfahrungen mit sexueller Belästigung zu sprechen“, do die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle Christine Lüders.

Kommentar hinterlassen