Start Justiz KapMug Oberlandesgericht München: Terminladung 23 Kap 2/17 HANNOVER LEASING GmbH & Co. KG

Oberlandesgericht München: Terminladung 23 Kap 2/17 HANNOVER LEASING GmbH & Co. KG

0

Protokoll

aufgenommen in der öffentlichen Sitzung des Oberlandesgerichts München, 23. Zivilsenat, am
Donnerstag, 18.07.2019 in München

Gegenwärtig:

Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Dr. Fischer
als Vorsitzender

Richterin am Oberlandesgericht Schauer

Richterin am Oberlandesgericht Dr. Löffler

Justizsekretärin Schauer
als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

In Sachen

Kröger Wolfgang, Rilkestraße 51, 40668 Meerbusch
– Musterkläger –

Prozessbevollmächtigte:
Rechtsanwälte Mattil & Kollegen, Thierschplatz 3, 80538 München, Gz.: 30/18

gegen

1)

HANNOVER-LEASING Treuhand – Vermögensverwaltung GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Klaus Bienert, Wolfratshauser Straße 49, 82049 Pullach
– Musterbeklagte –

2)

ORION Verwaltungsgellschaft mbH & Co. Beteiligungs KG, vertreten durch die Kimon Verwaltungsgesellschaft mbH, diese vertreten durch den Geschäftsführer Klaus Bienert, Wolfratshauser Straße 49, 82049 Pullach
– Musterbeklagte –

3)

HANNOVER LEASING GmbH & Co. KG, vertreten durch die Hannover Leasing Verwaltungsgesellschaft mbH, diese vertreten durch den Geschäftsführer Markus Menne, Wolfsratshauser Straße 49, 82049 Pullach
– Musterbeklagte –

4)

Kreissparkasse Eichsfeld, vertreten durch d. Vorstand, Franz-Weinrich-Straße 1, 37339 Leinefeld-Worbis
– Musterbeklagte –

5)

Lange Vermögensberatung GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Michael Lange, Dirk Lange, Tsingtauer Straße 105, 81827 München
– Musterbeklagte –

6)

Ostsächsische Sparkasse Dresden, Anstalt des öffentlichen Rechts, vertreten durch den Vorstand Joachim Hoof, Güntzplatz 5, 01307 Dresden
– Musterbeklagte –

7)

Sparkasse Mittelmosel, vertreten durch d. Vorstand, Eifel Mosel Hunsrück, Cusanusstraße 24 a, 54470 Bernkastel-Kues
– Musterbeklagte –

8)

Sparkasse Unstrut-Hainich, Anstalt des öffentlichen Rechts, vertreten durch d. Vorstand, Untermarkt 18, 99974 Mühlhausen
– Musterbeklagte –

9)

Alternatives Direct GmbH, vertreten durch d. Geschäftsführer, ABC-Straße 45, 20354 Hamburg
– Musterbeklagte –

10)

Schmid Peter, Seehang 8, 82335 Berg
– Musterbeklagter –

11)

Frankfurter Sparkasse, vertreten durch d. Vorstand, Neue Mainzer Str. 47-53, 60311 Frankfurt
– Musterbeklagte –

12)

Sparkasse Oberhessen, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Günter Sedlak, Kaiserstraße 155, 61169 Friedberg
– Musterbeklagte –

13)

Wartburg-Sparkasse, vertreten durch d. Vorstand, Karlstraße 2/4, 99817 Eisenach
– Musterbeklagte –

Prozessbevollmächtigte zu 1 – 3:
Rechtsanwälte Pfitzner Legal, Kettenhofweg 98, 60325 Frankfurt, Gz.: HL 165

Prozessbevollmächtigte zu 4:
Rechtsanwälte Bouffier & Wolf, Westanlage 7, 35392 Gießen, Gz.: KSP Eichsfeld / Heise 3/17

Prozessbevollmächtigte zu 5:
Rechtsanwälte Werner, Luger & Partner, Brienner Straße 9, 80333 München, Gz.: 16-17/01-vja

Prozessbevollmächtigte zu 6:
Rechtsanwälte Thümmel, Schütze & Partner, Käthe-Kollwitz-Ufer 83, 01309 Dresden, Gz.: jd 17080023

Prozessbevollmächtigte zu 7:
Rechtsanwälte FPS – Fritze Wicke Seelig, Eschersheimer Landstraße 25-27, 60322 Frankfurt, Gz.: 00540-17/216/

Prozessbevollmächtigte zu 8:
Rechtsanwälte Könnecke Naujok, Westendstraße 28, 60325 Frankfurt, Gz.: 2017-0027 SH/ed

Prozessbevollmächtigte zu 9:
Rechtsanwälte Heuking Kühn Lüer Wojtek, Neuer Wall 63, 20354 Hamburg, Gz.: 20018-17/CEL/sgy

Prozessbevollmächtigte zu 10:
Rechtsanwälte Pfitzner Legal, Kettenhofweg 98, 60325 Frankfurt

Prozessbevollmächtigte zu 11:
Rechtsanwälte Fahr-Becker et Collegen, An der Markthalle 3, 09111 Chemnitz

Prozessbevollmächtigte zu 12:
Rechtsanwälte Thümmel, Schütze & Partner, Eschersheimer Landstr. 10, 60322 Frankfurt

Prozessbevollmächtigte zu 13:
Rechtsanwälte Scheurmann, Schraad & Partner, Dudenstraße 14, 36251 Bad Hersfeld, Gz.: 190638

wegen KaP

erscheinen bei Aufruf der Sache:

1.

Klägerseite:

Herr Rechtsanwalt Kleefeld und Frau Rechtsanwältin Hehl der Kanzlei Mattil und Kollegen

2.

Beklagtenseite:

Frau Rechtsanwältin Pfitzner und Herr Rechtsanwalt Hecht der Kanzlei Pfitzner Legal für die Musterbeklagten zu 1) – 3) und 10) und Frau Rechtsanwältin Romandi als Syndika der Beklagten zu 3)

Herr Rechtsanwalt Schmidt der Kanzlei Bouffier Steiner Wolf Dr. Gasser für die Musterbeklagte zu 4)

Herr Rechtsanwalt Löhr der Kanzlei Werner, Luger & Partner für die Musterbeklagte zu 5) und der Geschäftsführer der Musterbeklagten zu 5)

Herr Rechtsanwalt Schultheiß der Kanzlei Thümmel, Schütze & Partner für die Musterbeklagten zu 6) und 12) und in Untervollmacht für die Kanzlei Scheurmann, Schraad & Partner für die Musterbeklagte zu 13)

Herr Rechtsanwalt Schäfer der Kanzlei FPS – Fritze Wicke Seelig für die Musterbeklagte zu 7)

Herr Rechtsanwalt Könnecke der Kanzlei Könnecke Naujok für die Musterbeklagte zu 8)

Herr Rechtsanwalt Dr. Kohlndorfer in Untervollmacht für die Kanzlei Fahr-Becker et Collegen für die Musterbeklagte zu 11)

3.

Sonstige:

Herr Rechtsanwalt Franke der Kanzlei Beckmann für die Beigeladenen Friedrich und andere

Sitzungsbeginn: 14:04 Uhr

Musterbeklagtenvertreter erhalten Originale des Schriftsatzes vom 12.07.2019.

Musterkläger wiederholt die Anträge aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte) und stellt den Antrag aus dem Schriftsatz vom 15.03.2019 (Blatt 433 der Akte).

Musterbeklagte zu 1) – 3) und 10) wiederholen den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte).

Musterbeklagte zu 4) wiederholt den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte).

Musterbeklagte zu 5) wiederholt den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte).

Musterbeklagte zu 6) wiederholt den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte) und stellt Antrag aus dem Schriftsatz vom 27.05.2019 (Blatt 515 der Akte).

Musterbeklagte zu 7) wiederholt den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte) und stellt Antrag aus dem Schriftsatz vom 07.05.2019 (Blatt 506 der Akten)

Musterbeklagte zu 8) wiederholt den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte).

Musterbeklagte zu 11) wiederholt den Antrag aus der mündlichen Sitzung vom 17.01.2019 (Blatt 361 der Akte) und stellt Antrag aus dem Schriftsatz vom 17.07.2019 (Blatt 546 der Akten).

Musterbeklagte zu 12) stellt den Antrag vom 15.03.2019 (Blatt 389 der Akten) und 29.05.2019 (Blatt 524).

Musterbeklagte zu 13) stellt den Antrag aus dem Schriftsatz vom 23.05.2019 (Blatt 517 der Akten) sowie aus dem Schriftsatz vom 06.06.2019 (Blatt 532 der Akten).

Die Sitzung wird um 14:36 Uhr unterbrochen.

Die Sitzung wird um 14:43 Uhr fortgesetzt.

Nach geheimer Beratung des Gerichts verkündet der Vorsitzende folgenden

Beschluss:

Termin zur Verkündung einer Entscheidung wird bestimmt auf:

Donnerstag, 26.09.2019, 09:00 Uhr, SSaal: E.10
Justizgebäude Prielmayerstraße 5 in München

Ende der Verhandlung: 14:43 Uhr.
Das Protokoll wurde mittels PC erstellt.

 

gez.

Dr. Fischer
Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht

gez.

Schauer, JSekr´in
als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

 

Für die Richtigkeit der Abschrift
München, 01.08.2019

Schauer, JSekr´in
Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here