Ibrahim Günzel der TOP Vertriebler der INVIA GmbH:Jetzt in der persönlichen Haftung?

Groß war der Schock im Unternehmen INVIA GmbH aus Wien, als man die Untersagungsverfügung der Finanzmarktaufsicht erhielt. Nicht nur im Unternehmen selber, sondern natürlich auch bei den aktiven Vertrieblern die mit dem Verkauf der INVIA GmbH Produkte gutes Geld verdient hatten.

Nun ist natürlich die Frage, was mit diesen Investments passiert? Neugeschäfte gibt es zur Zeit keine mehr, aber nun fragen natürlich auch viele Verbraucher, die hier investiert sind, „was mit der gekauften Hardware passiert?“

Nun, zumindest würde ich mir als Verbraucher/Konsument diese Frage einmal vom Unternehmen INVIA GmbH schriftlich beantworten lassen. Natürlich stellt man uns auch die Frage, ob die Vermittler dieses Investments nun haften müssen?

Eine schwierige Frage, zumal wir keinerlei Erfahrung haben mit Gerichtsurteilen in Österreich zu solchen Prozessen in Haftungsfragen. Übrigens gehörte Ibrahim Günzel laut einem Firmenvideo des Unternehmens zu den besten Vertrieblern. 160.000 Euro soll Ibrahim Günzel mit dem Vertrieb der Produkte verdient haben, angeblich in nur drei Monaten. Die Provision von Ibrahim Günzel bezieht sich wohl auf einen getätigten Umsatz in Höhe von 3 Millionen Euro.

Ibrahim Günzel wird sicherlich, genau wie andere Vertriebler auch, die eine oder andere kritische Frage von seinen Kunden gestellt bekommen. Ob er die dann auch zufriedenstellend beantworten kann?

Kommentar hinterlassen