Gute Wahl

Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an drei Bürgerrechtlerinnen aus Afrika und Arabien.

Das gab das norwegische Nobel-Institut in Oslo bekannt. Zu den Ausgezeichneten gehört Liberias Präsidentin Ellen Johnson-Sirleaf. Sie setzte eine Versöhnungskommission nach südafrikanischem Vorbild ein, um den Bürgerkrieg aufzuarbeiten. Geehrt wird weiterhin die liberianische Streetworkerin Leymah Gbowee. Sie kämpfte mit friedlichen Mitteln jahrelang für ein Ende des Bürgerkriegs. Dafür organisierte sie unter anderem einen Sex-Streik. Dritte Preisträgerin ist Tawakkul Karman aus dem Jemen. Sie gilt als eines der bekanntesten Gesichter der Protestbewegung gegen Präsident Saleh. Karman ist die erste Araberin, die den Friedensnobelpreis erhält.

Quelle:MDR

Kommentar hinterlassen