Gauweiler nur ein Feigenblatt der CSU?

Die CSU hat ihre Führung wiedergewählt.

Als einziger Kandidat aus der Spitzenriege musste sich Verkehrsminister Ramsauer einer Kampfabstimmung stellen. Der als Euro-Skeptiker bekannte Bundestagsabgeordnete Gauweiler wollte ihm den Stellvertreter-Posten streitig machen, unterlag aber knapp. Damit bleibt Ramsauer ebenso CSU-Vize wie Landtagspräsidentin Stamm, Justizministerin Merk und Staatssekretär Schmidt. Sie waren ohne Gegenkandiadten angetreten. Zum Auftakt der Abstimmungen war CSU-Chef Seehofer wiedergewählt worden. Er erreichte dabei mit 89,9 Prozent das von ihm ausgegebene Ziel, besser als bei der Wahl vor zwei Jahren abzuschneiden.

Quelle:MDR

Kommentar hinterlassen