Entwarnung?

Nach tagelangem Sturm ist Donnerstag früh bei abflauenden Winden erstmals wieder eine Rettungsmannschaft an Bord des vor Neuseeland havarierten Unglücksfrachters „Rena“ gegangen.

Die drei Männer wurden von einem Hubschrauber an Deck abgesetzt. Nach einer fünfstündigen Inspektion erklärten sie den Frachter für stabil genug, um einen neuen Anlauf zu starten, die verbleibenden 1.300 Tonnen Schweröl aus den Treibstofftanks abzupumpen.

Kommentar hinterlassen