Deutsche Bank mit Problemen in Las Vegas

Das Engagement der Deutschen Bank in Las Vegas ist größer als bisher angenommen.

Wie die britische Financial Times berichtet, hat das Geldinstitut 4,9 Milliarden US-Dollar in die Zockermetropole gesteckt. Der Ausflug in die Wüste Nevadas wird immer teurer und gibt Kritikern neue Ansatzpunkte, die behaupten, das Institut sei lediglich ein Hedgefond mit angeschlossener Geschäftsbank.

Kommentar hinterlassen