Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Bilanziell überschuldet: Quantic Finance GmbH

Bilanziell überschuldet: Quantic Finance GmbH

0

Quantic Finance GmbH

Frankfurt am Main

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020

BILANZ

AKTIVA

Gesamt
Geschäftsjahr
EUR

Gesamt
Vorjahr
EUR

A. Anlagevermögen

911.912,00

661.609,00

I. Sachanlagen

911.912,00

661.609,00

B. Umlaufvermögen

145.788,04

457.507,33

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

105.699,35

100.000,00

II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

40.088,69

357.507,33

C. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

217.653,34

0,00

Summe Aktiva

1.275.353,38

1.119.116,33

PASSIVA

Gesamt
Geschäftsjahr
EUR

Gesamt
Vorjahr
EUR

A. Eigenkapital

0,00

342.298,40

I. Gezeichnetes Kapital

50.683,00

50.683,00

II. Kapitalrücklage

884.325,00

824.325,00

III. Bilanzverlust

-1.152.661,34

-532.709,60

IV. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag

217.653,34

0,00

B. Rückstellungen

96.604,97

9.759,13

C. Verbindlichkeiten

1.178.748,41

767.058,80

Summe Passiva

1.275.353,38

1.119.116,33

Anhang zum Jahresabschluss 31. Dezember 2020

Grundlagen der Rechnungslegung

Der vorliegende Jahresabschluss wurde nach den maßgeblichen Vorschriften des Handelsgesetzbuches und denen des GmbH-Gesetzes aufgestellt. Ergänzend waren die Vorschriften des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) zu beachten. Die Gesellschaft erfüllt zum Abschlussstichtag die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft.

Die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung sind entsprechend den Bestimmungen des HGB gem. §§ 266, 275 HGB gegliedert.

Der Jahresabschluss wurde in Euro aufgestellt.

Grundsätze zur Bilanzierung und Bewertung

Die im Vorjahr angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wurden im Geschäftsjahr 2020 unverändert beibehalten.

Die Sachanlagen und Finanzanlagen sind zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten, vermindert um planmäßige Abschreibungen entsprechend der Nutzungsdauer angesetzt.

Als Abschreibungsmethode kam die lineare Absetzung für Abnutzung zur Anwendung.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden grundsätzlich zum Nominalwert angesetzt. Bei den Leistungen sind Einzelrisiken durch Einzelwertberichtigungen, das allgemeine Kreditrisiko durch eine Pauschalwertberichtigung, berücksichtigt.

Der Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks sind zum Nennwert angesetzt.

Die Eigenkapitalpositionen sind mit dem Nennbetrag angesetzt.

Die Rückstellungen beinhalten sämtliche, nach vorsichtiger kaufmännischer Beurteilung erkennbaren Risiken.

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem Rückzahlungsbetrag passiviert.

Sonstige Angaben

Verbindlichkeiten mit einer Laufzeit von mehr als fünf Jahren (Euro 0,00).

Sonstige finanzielle Verpflichtungen liegen keine vor.

Im Februar 2021 wurden weitere Euro 400.000,00 in die Kapitalrücklage der Gesellschaft eingezahlt (keine Überschuldung). Eine Zahlungsunfähigkeit lag zu keinem Zeitpunkt vor.

Es wurden neben der Geschäftsführung vier weitere Arbeitnehmer beschäftigt.

Zum Geschäftsführer waren im abgelaufenen Geschäftsjahr Herr Dr. Jan Weitzel und Herr Matthias Lange berufen.

 

Berlin, den 24. August 2021

gez. Herr Dr. Jan Weitzel, Herr Matthias Lange

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 25. August 2021

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here