Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Bestätigt

Bestätigt

0

Das EU-Gericht (EuG) hat den Entzug der Konzession für die Anglo Austrian Bank (AAB), besser bekannt unter ihrem früheren Namen Meinl Bank, bestätigt.

Dieser Entzug durch die EZB sei insbesondere aufgrund schwerwiegender Verstöße der AAB gegen die Regeln zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung gerechtfertigt, heißt es heute vom EuG. Die frühere Meinl Bank kann gegen die Entscheidung innerhalb von zwei Monaten und zehn Tagen Rechtsmittel einlegen.

Die Causa beschäftigt Behörden und Gerichte seit vielen Jahren. Seit 2010 erließ die Finanzmarktaufsicht (FMA) zahlreiche Anordnungen und Sanktionen gegen die Ex-Meinl-Bank. Auf dieser Grundlage legte die FMA der EZB im Jahr 2019 einen Beschlussentwurf vor, der auf den Entzug der Zulassung der Bank zur Aufnahme der Tätigkeit eines Kreditinstituts abzielte. Die EZB nahm den Entzug dieser Zulassung vor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here