Bergwerksunglück in China

Bei einer Gasexplosion in einer chinesischen Kohlemine sind gestern 29 Bergleute ums Leben gekommen. Die Leichen der Toten seien alle aus der Mine geborgen worden, berichtete das chinesische Staatsfernsehen heute. Sechs der 35 Bergarbeiter, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks in der Grube in der Stadt Hengyang in der zentralchinesischen Provinz Hunan aufhielten, konnten lebend gerettet werden.

Kommentar hinterlassen