Ärger für Mappus?

Für den Verfassungsbruch beim Kauf von EnBW-Anteilen will die baden-württembergische SPD-Fraktion den früheren CDU-Ministerpräsidenten Stefan Mappus zur Verantwortung ziehen. „Ich erwarte, dass die Landesregierung prüft, ob sich aus dem rechtswidrigen Geschäft Schadenersatzsprüche ergeben“, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel.

Kommentar hinterlassen