Abzockmasche- Vorsicht!

Das Handy klingelt oft nur kurz und zeigt anschließend einen Anruf in Abwesenheit an. Oder man schafft es, ran zu gehen und hört nichts. Auf dem Display ist eine ausländische Nummer zu sehen, die zum Beispiel mit +216 (Tunesien) oder +257 (Burundi) beginnt. Solche „Ping-Calls“ können teuer werden – bis zu drei Euro pro Minute.

Dahinter stecken in der Regel Computer, die angerufenen Nummern stammen laut Polizei Sachsen von Adresshändlern oder werden nach dem Zufallsprinzip angewählt. Vermutlich wollen die Verwender zum einen feststellen, ob die Nummern aktiv genutzt werden. Zum anderen könnte dahinter die Absicht stecken, die Neugierde der Angerufenen zu wecken und zu einem teuren Rückruf zu animieren.

Schauen Sie also immer genau hin, b e v o r Sie einen Teilnehmer zurückrufen dessen Telefonnummer Sie nicht kennen. Spätestens dann, wenn es eine ausländische Nummer ist, sollten Sie den Anruf ignorieren. Wenn jemand etwas von Ihnen will, dann ruft er nochmals an, bis er Sie rreicht hat.

Kommentar hinterlassen