Abrechnung

Im EU-Parlament ist eine Debatte über das „Brexit“-Votum zu einer Abrechnung mit den „Gesichtern“ der Kampagne – dem konservativen ehemaligen Londoner Bürgermeister Boris Johnson und dem Noch-UKIP-Chef und EU-Abgeordneten Nigel Farage – geworden. Sie seien keine Patrioten, denn sie verließen das sinkende Schiff, so EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Auch EU-Abgeordnete hatten für Farage und Johnson nur harsche Worte übrig. Empörung herrschte auch über das Fehlen eines Plans B der „Brexit“-Befürworter für Großbritannien.

Kommentar hinterlassen