Verschärfung auch in Norwegen

Den Ton gegenüber Flüchtlingen wird in Nordeuropa spürbar rauer. Nach Schweden und Dänemark verschärft nun auch Norwegen die Asylgesetze drastisch. So wird die Wartezeit für eine dauerhafte Aufenthaltsbewilligung von drei auf fünf Jahre erhöht. Zudem muss ein Flüchtling bei Familienzusammenführungen künftig ein höheres Jahreseinkommen nachweisen als bisher und mindestens vier Jahre im Land studiert oder gearbeitet haben.

Kommentar hinterlassen