Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen schüttelt nur den Kopf über Solar9580 und den Antrag auf Insolvenz

Vor einigen Monaten hatten wir bei uns auf der Plattform berichtet, dass die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen einen Kunden hatte, der die gesamten Photovoltaikanlagen der Solar9580 erwerben wollte. Dazu hatten wir damals Rainer Hamberger mit der Kanzlei Dr. Pforr zusammengebracht, denn die jetzt entstandene Situation war damals schon absehbar. Damals war eine Quote von ca. 30% für die Anleger im Gespräch, nachdem man die von Rainer Hamberger zur Verfügung gestellten Unterlagen gesichtet hatte und erste Gespräche mit Rainer Hamberger geführt hatte. Wir hatten eigentlich das Gefühl, dass man hier auf einem auch für die Anleger guten Weg war. Unsere Illusion wurde dann aber ganz schnell zerstört, denn Rainer Hamberger hat sich nicht mehr bei der Kanzlei Dr. Pforr gemeldet, um den Vorgang zu einem vernünftigen Ende zu bringen. Von einer 30%-Quote dürfen die geschädigten Anleger heute sicherlich nur noch träumen. Dr. Thomas Pforr selber sagte uns am Telefon: „Man kann über das Verhalten in diesem Vorgang dann auch als Rechtsanwalt nur den Kopf schütteln“. Möglich ist aber auch, dass es Rainer Hamberger letztlich nur noch darum gegangen sein könnte, so lange wie möglich noch die Einspeisevergütung zu vereinnahmen, die jeden Monat noch geflossen ist.

Kommentar hinterlassen