24. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

Rechtsanwalt Dr. Andreas M. Kramp aus Heilbronn stellt den Insolvenzantrag gegen Rainer Hamberger Solar9580 eK

Auch das kann man der Veröffentlichung im Insolvenzregister entnehmen. Unsere Vermutung ist jedoch, dass Rechtsanwalt Dr. Andreas M. Kramp diesen Antrag im Auftrag seiner Mandanten gestellt hat. Die haben nun letztlich gutes Geld dem schlechtem hinterhergeworfen. Mehr als einen Minibetrag als Insolvenzquote wird dabei nicht herauskommen. Das wird nicht einmal reichen, um die Rechtsanwaltskosten abzudecken. Was kann man nun tun als Anleger? Nun, man muss sich auch hier an den Insolvenzverwalter wenden und seine Forderungen anmelden. Hierzu wird aber erst einmal geprüft, ob so viel Masse da ist, dass überhaupt die Kosten für ein Insolvenzverfahren gedeckt sind. Erfolgt eine Ablehnung „mangels Masse“, kann man sich jeden weiteren Schritt ersparen. Verbleiben wird nur die strafrechtliche Seite, um Rainer Hamberger dann in die deliktische Haftung zu bekommen. 

Etwa aller zehn Minuten haben wir seit der Veröffentlichung des Privatinsolvenzantrages von Rainer Hamberger mit seiner Solar9580 eK eine Mail in unsere Redaktion erhalten, und keine dieser Mails hatte einen bedauernden Inhalt. Im Gegenteil, nahezu jede dieser Mails kann man wirklich veröffentlichen, o h n e damit in juristische Schwierigkeiten zu kommen. Man merkt deutlich, dass da viel Wut und Enttäuschung bei den Anlegern vorhanden ist, aber auch bei dem einen oder anderen Vertriebler. Rainer Hamberger blieb vermutlich gar keine andere Möglichkeit mehr, als diesen Schritt zu gehen. Viele Prozesse hatte Rainer Hamberger verloren und konnte wohl zuletzt die daraus vermutlich folgernden Zahlungen an Anleger nicht mehr bezahlen. Nun darf man wirklich gespannt sein, wie diese Insolvenz abgewickelt wird, denn es gab ja wohl mehr als 500 betroffene Kunden. Auch das ist bei einer Privatinsolvenz eher ungewöhnlich. Nun werden Anlegerschutzanwälte verstärkt versuchen, die Berater in die Haftung zu nehmen, und da wird es sicherlich so manchen auch in seiner Existenz treffen, wenn er von einem Gericht zu Schadensersatzzahlungen an seine Kunden verurteilt werden sollte. Die unrühmliche Geschichte fängt vielleicht gerade erst so richtig an.

 

Relevante Beiträge

1 Kommentar

  1. Stephan

    Gibt es schon neue Informationen zur Insolvenz? Wann und an wen muss man seine Forderungen stellen und was passiert eigentlich mit den Solaranlagen, die den Kunden gehören und von der Solar9580 nur gepachtet wurden?
    Bin dankbar für jede neue Information.

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.