ifunded vermeldet auf seiner Webseite: Schillerpromenade vorzeitig zurückbezahlt! Prima!

Nach all den Berichten die es um den Initiator und Crowdinvesting Geldeinsammler Ioannis Moraitis mittlerweile im Internet gibt, freut man sich natürlich über solch eine Nachricht für die Anleger. Vielleicht erfährt man ja auch irgendwann einmal genau, warum man das weitere Geldeinsammeln für das Projekt von Seiten ifunded eingestellt hat. Vielleicht gab es dafür ja ganz einfache Gründe die dann möglicherweise auch auf der Seite von Herrn Ioanis Moraitis  zu finden sind, und mit aktuellen Berichterstattungen im Internet nichts zu tun haben.Interessant wäre dann auch noch, ob das Kapital mit den zugesagten Zinsen an die investierten Anleger zurückbezahlt wurde.Nun Herr Moraitis wird das sicherlich dann auch „verschmerzen“ können, denn derzeit versucht Herr Moraitis ja über ein 15% Zinsen p.a. Anleihe Geld für sein Unternehmen einzusammeln. Mit welchem Erfolg wissen wir nicht, da es hier anders wie beim Crowdinvesting, keine aktuellen Statements zum Stand des eingeworbenen Anlegerkapitals gibt. 15% Zinsen ist natürlich ein „super Angebot“, aber wir wissen ja aus der Vergangenheit je höher die Zinsen desto höher das Risiko für den Anleger. Bei Unternehmensanleihen gibt es übrigens immer das Risiko eines Totalverlustes, dabei ist es völlig egal ob man 3% Zinsen oder 20% Zinsen p.a. zugesagt bekommen hat.

Kommentar hinterlassen