Gute Konsequenz aber zu spät um das Gesicht zu wahren

Drei Chefs des portugiesischen Geldinstituts Novo Banco – Nachfolger der Krisenbank Banco Espirito Santo (BES) – geben nach zwei Monaten auf. Bankchef Vitor Bento, sein Vize Jose Honorio und Finanzdirektor Joao Moreira Rato begründeten ihren Abgang damit, dass sich ihr ursprünglicher Auftrag, die Bank mit privaten Geldern zu retten, nach der Hilfsaktion des Staates zu sehr geändert habe.

Kommentar hinterlassen